· 

EINE BLUMENWIESE FÜNF JAHRE NACH DER ANLAGE

Genau 83 Tage ist es her, dass ich in diesem Jahr eine kleine Blumenwiese neu angelegt habe. Bis jetzt blühen ausschließlich die Einjährigen und geben einen herrlich bunten Vorgeschmack auf das, was sich erst noch entwickeln muss. Bei all den Blüten und Insekten fühlt es sich an, als wäre das Projekt Blumenwiese schon ein voller Erfolg. Aber ganz so ist es nicht. Es sind eben "nur" die Einjährigen und diese verschwinden nach dem Blütenrausch des ersten Jahres klammheimlich von der Fläche.

Und dann? Wie sieht die Wiese aus, wenn sie verschwunden sind? Kommt auch in den nächsten Jahren ein solcher Blütenreichtum zustande? Bleibt sie auch weiterhin ein Insektenmagnet?

Blumenwiese anlegen, Saatgut mit Einjährigen
Eine kleine Blumenwiese zur Vollblüte der Einjährigen im 1. Jahr

STETIGE VERÄNDERUNG UND ANPASSUNG

Sicher ist, die Blumenwiese wird nie wieder so aussehen wie im ersten Jahr. Sie wird sich ständig verändern. Auch manche Wiesenblumenarten, die im 2. und 3. Jahr noch in großer Zahl auftreten, findet man später nur noch vereinzelt oder gar nicht mehr. Dafür breiten sich dann andere aus. Aber in der Tendenz nimmt die Artenvielfalt unter den ausgesäten Blumen ab.

Das liegt daran, dass sich die Artenzusammensetzung nach und nach an die gegebenen Bedingungen wie Bodenart, Niederschlag, Beschattung, Nutzung usw. anpasst. Die Blumen, die auf Dauer nicht mit den Bedingungen zurechtkommen, verschwinden mit der Zeit. Übrig bleibt eine relativ stabile Artengesellschaft, die ein Gleichgewicht gefunden hat. Das ist die eigentliche Blumenwiese.

Und diese sieht genau wegen dieser verschiedenen Standortbedingungen in jedem Garten anders aus.

BLÜTENREICHE BLUMENWIESEN AUCH NACH JAHREN

Deshalb findet man nach ein paar Jahren nie alle Wiesenblumenarten wieder, die man ausgesät hat. Man kann auch nicht vorhersagen, welche Arten aus der Saatgut-Mischung überhaupt noch da sind und welche verschwinden. Aber: Es sollten trotzdem viele Blüten da sein!

Am besten erreicht man das auf richtig mageren Flächen, auf denen sich die konkurrenzstarken Gräser und Allerweltskräuter nicht mehr durchsetzen können. Denn es gibt Wiesenblumenarten, die sich genau unter diesen Mangelbedingungen prächtig entwickeln, ausbreiten und für eine bunte Blütenfülle sorgen.

MAGERE BLUMENWIESEN SIND LEBENSRAUM FÜR ZAHLREICHE INSEKTENARTEN

Als Beispiel möchte ich die Blumenwiese in unserem Ferienhaus-Gärtchen zeigen, die ich vor gut fünf Jahren angelegt habe. Sie wächst auf nahezu purem Sand, wird nicht gedüngt und nur 1x im Jahr (im Herbst) geschnitten. Lediglich die schlimmsten Trockenphasen, von denen wir in den letzten beiden Jahren reichlich hatten, werden hin und wieder durch eine moderate Wassergabe gemildert.

Als Folge ist eine Blumenwiese entstanden, in der sich Trockenheit und Nährstoffmangel tolerierende Pflanzen, wie Karthäusernelke, Sandthymian, Großer Ehrenpreis, Nickendes Leimkraut und Scharfer Mauerpfeffer ausgebreitet und fest etabliert haben.

Diese Wildblumen sind hervorragende Nektarlieferanten für Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten, so dass es auf der Wiese stets summt und brummt.

Dass eine solche Blumenwiese eine große Bereicherung für die heimische Tierwelt darstellt und spannende Beobachtungen auch unerwarteter Insektenarten bietet, zeigt das folgende Video:

Eine Überraschungspflanze, weil nicht im verwendeten Blumenwiesen-Saatgut enthalten, ist der Große oder auch Österreichische Ehrenpreis (ihn genau zu bestimmen fällt schwer, aber beide Arten gehören sowieso in die Artengruppe Österreichischer Ehrenpreis).

Veronica austriaca subsp. teucrium
Der Große (Österreichische) Ehrenpreis stammt möglicherweise aus dem Samenpool im Boden oder ist aus der Umgebung eingewandert. Auf jeden Fall breitet er sich stark in der Blumenwiese aus.

Die Karthäusernelke ist der Bestandsbildner in dieser Wiese. Sie war ebenfalls nicht im Blumenwiesen-Saatgut enthalten. Aber woher sie auch kommt, ich freue mich sehr über sie, denn sie wird, wie auch im Video oben zu sehen, von Schmetterlingen aller Art gerne angeflogen.

Dianthus carthusianorum, Gonepteryx rhamni
Hier besucht ein Zitronenfalter die Karthäusernelke.
Dianthus carthusianorum, Aglais io
Hier ein Tagpfauenauge.
Blumenwiese, Hyles gallii
Der Labkrautschwärmer aus dem Video.
Dianthus carthusianorum
Auch Grünwidderchen und Schwebfliegen finden sich an ihr ein.

Eine andere Blumenart, das Taubenkropf-Leimkraut, zieht sich von Jahr zu Jahr weiter zurück. Aber noch kommt es an mehreren Stellen vor, wo es ebenfalls gerne von vielen Insekten besucht wird.

Ochlodes sylvanus, Silene vulgaris
Ein Dickkopffalter ruht sich am verblühten Taubenkropf-Leimkraut aus. Seine Raupen ernähren sich von verschiedenen Gräserarten, das macht sie zu wertvollen kleinen Helferlein in der Blumenwiese.

Am Sandthymian trifft man vor allem auf Wildbienen, aber auch immer wieder auf verschiedene Wespenarten.

Ammophila sabulosa, Thymus serpyllum
Die Gemeine Sandwespe ist besonders häufig am Sandthymian anzutreffen.

Für die gelben, kalkliebenden Färberkamillen ist der Sandboden zwar nicht ideal, aber sie behaupten sich trotzdem von Jahr zu Jahr in dieser Blumenwiese.

Anthemis tinctoria
Färberkamillen
Anthemis tinctoria, Colletes ?
Besonders die kleinen Seidenbienen profitieren von ihrer Anwesenheit.

An besonders trockenen Stellen, die kaum von anderen Pflanzen mehr bewachsen werden, gedeiht einer prächtig: Der Scharfe Mauerpfeffer.

Sedum acre
An unwirtlichen Stellen bildet der Scharfe Mauerpfeffer dichte, reich blühende Kissen.

Eine Blumenwiese ist also auch nach Jahren - und vielleicht gerade dann - ein Blütenparadies, in dem es von Leben nur so wimmelt. Vor allem Insekten finden hier einen idealen Lebensraum. Und Insekten sind wiederum Grundlage für das Überleben vieler anderer Tierarten, die sich von ihnen ernähren.

Pamponerus germanicus
Ganze Nahrungsketten können sich auf Blumenwiesen bilden. Hier hat eine Raubfliege eine Wanze erbeutet.

Grund genug für eine eigene Blumenwiese!


Wie gelingt die Anlage einer Blumenwiese?

Hier geht's zur Übersicht der Artikelserie Wildblumenwiese 2020 oder direkt zu den einzelnen Artikeln:

Noch mehr Methoden der Anlage und Saatgut-Tipps gibt es in dieser Anleitung:

Blumenwiesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0